Dieses Blog wird es so wie es war nicht mehr geben.

Es gibt keine Fotos, keine Geschichten, usw. von Familienmitgliedern, ausser Charlotte, mehr.

Da ich aber soviele Anfragen für den geschlossenen Blog habe, die ich leider nicht alle einladen kann, gibt es hier hin und wieder neues über und von Charlotte.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Kindergarten

Heut war der erste Kindergartentag von Charlotte.
Ich hatte vor sie zu begleiten und sobald ich merke das es ihr zu viel wird, wieder mit ihr nach Haus zu gehen.
Charlotte fand das unnötig.
Ich habe sie morgens um 09.00Uhr gebracht, ihr Jacke und Schuhe ausgezogen und mein Mädchen verschwand mit den anderen Kindern zum Morgenkreis.
So blieb mir nichts anderes übrig als zu gehen. (da ich aber so garnichts mit meiner plötzlichen freien Zeit anzufangen wusste, strahlt das Haus jetzt in einer noch nie gekannten Sauberkeit, fiel selbst der Nachbarin auf)
Um 12.15Uhr holte ich Charlotte ab und sie saß ganz entspannt in der Garderobe wie alle anderen Kinder auch, auch sonst hat sie sich wohl vorbildlich benommen, als wenn sie schon immer ein KiGaKind wäre.

Und ein erstes Gemälde hat sie auch schon mitgebracht.

oh das ist aber schön, wer hat das gemacht?
ich!


Kommentare:

Jolina hat gesagt…

Du kannst aber schön malen.
Und Du ich und meine Schwester könnten im Partnerlook gehen, meine Mama hat auch bei den Bambiklamotten für uns zugeschlagen ;-)
Bussis von Deiner Jolina

Beatrice hat gesagt…

Gut das machen wir dann im November, ok?

LG Charlotte

Veronika hat gesagt…

Charlotte, du großes KigaKind. Freue mich für Dich, dass dein Start so toll war! :)

blue hat gesagt…

Schön! Einfach rundum schön!

Anonym hat gesagt…

Freut mich, dass dein erster Kiga-Tag so toll war! Dein Bild ist ja richtig toll geworden, weiter so kleine Künstlerin. Na, da wird die Mama jetzt in den nächsten Tagen doch nicht jedes Mal putzen....
Liebe Grüße Nicole, die mit Laurin am Samstag im Wunsch-Kiga war und der kleine Mann sich dort mehr als wohl gefühlt hat, aber bis Sommer 2012 muss er noch zusammen mit seiner Tagesschwester warten.